Synopsis Bruder Jakob

Jakob ist mein geliebter jüngerer Bruder. Eines Tages wird er Salafi und alles verändert sich. Statt durch Berlins Clubs zu ziehen, zu kiffen, aufzulegen und mit seinen Mitbewohnern über Gott und die Welt zu philosophieren, ist Allah von nun an allgegenwärtig. Sind ihm seine Beziehungen zu mir und zu anderen auf einmal wirklich weniger wert als dieser Glaube?

Ich möchte verstehen, woher sein Geisteswandel kommt und was er bedeutet. Mit meiner Kamera mache ich mich auf die Suche nach unserer brüderlichen Verbundenheit. Es vergeht einige Zeit, bis Jakob sich öffnet, aber dann nähern wir uns langsam an.

Ich begleite ihn in die Moschee, rede mit seinem Imam, lerne seine neuen Brüder kennen und treffe seine ebenfalls konvertierte Frau. Während ich beginne, Jakobs ganz eigenen Blick auf den Islam zu verstehen, findet bei ihm ein neuer Wandel statt, der mir einen Spiegel vorhält: Bin ich bereit, in dem Gläubigen an erster Stelle einen Menschen zu sehen?

„Bruder Jakob“ ist ein persönliches Porträt über meinen Bruder, der sich auf eine Reise begibt: Eine Reise, auf die er mich mitnimmt und die einige Überraschungen birgt. Eine Reise, die ein klares und doch fernes Ziel hat: die Wahrheit.