Visionen einer Vision

(Autour d'une Vision)

Die Art in der Djibril Diop Mambéty (Senegalesischer Regisseur, 1945-1998) seine Geschichten erzählte bleibt bis heute Inspirationsquelle für viele Filmemacher rund um die Welt. 1995 begann Mambéty eine Kurzfilmtrilogie, die er „Geschichten von kleinen Leuten“ nannte. Er drehte jedoch nur die ersten beiden Filme, „Das Los“ (1995) und „Die kleine Verkäuferin der Sonne“ (1998). Durch seinen frühzeitigen Tod blieb die Trilogie unvollendet. Dennoch hatte er schon verschiedene Ideen zu seinem dritten Film geäußert, so auch die Geschichte einer Steinschneiderin, die gezwungen wird ihren Arbeitsplatz zu verlassen. „Visionen einer Vision“ greift diese Idee auf. In Gedanken an Mambéty entwerfen fünf Regisseure und Künstler in Senegal ihre Vision von "Die Steinschneiderin".

Dokumentarfilm, 24 Min., Senegal 2010

Details
Dokumentarfilm, 24 Minuten, HD, Farbe, französisch/wolof mit englischen oder deutschen Untertiteln

Ein Film von
Regie, Produktion, Kamera: Elí Roland Sachs